Großes für die Logistikbranche

In der Logistikbranche wiederum muss man ganz anderen Aufgaben gerecht werden. Die Technik, um Lagerhallen zu heizen oder zu kühlen, gehört für airpool zum normalen Planungs- und Installationsalltag. Interessanter sind eher die Dimensionen, die es zu bewältigen gilt. Ein großes Logistikzentrum der Region zählte mit insgesamt 62.500 m² zu klimatisierender Fläche wortwörtlich zu den größten Aufgaben. 1,8 Kilometer Deckenstrahlplatten für den Kommissionierbereich, 85 Deckenlufterhitzer für das 36 Meter hohe Hochregallager, Entrauchungsventilatoren mit einer Leistung von 200.000 m³ pro Stunde oder 240 kW Kühlleistung allein für das EDV-System – bei diesem Projekt fiel einfach alles ein wenig größer aus als üblich. Das zentrale Warenlager der UNICEF in Kopenhagen ist mit 25.000 m² Fläche dagegen zwar ein eher kleines Objekt, hielt aber eine ganz andere Herausforderung bereit. Für die Installation des Rohrsystems in einer Höhe von 24 m konnten keine sperrigen Gerüste oder Arbeitsbühnen aufgebaut werden, da die Arbeit nachts bei laufendem Betrieb erfolgen musste. Deshalb wurden kurzerhand speziell ausgebildete „Free Climber“ eingesetzt, die sämtliche Rohre fachgerecht, ähnlich einem Bergsteiger, in luftiger Höhe verbaut haben.

Referenzen

Adidas, Rieste

Top-Klima für 62.500 m² – das neue Adidas-Logistikzentrum in Rieste  »mehr

Hochregallager, Roeselare

Wie man ein Hochregallager schön warm hält – ein Beispiel aus Belgien »mehr

Unicef, Kopenhagen

Bezeizung eines Hochregallagers »mehr